Geld Dominanz

Gnadenlose Geldherrinnen nehmen dich aus!

Alle Artikel im Monatsarchiv 6/2017

Meine Freundin und ich haben es schön auf meiner Couch gemütlich gemacht. Gleich kommt nämlich einer meiner Zahlschweine, um sein Geld bei mir abzuliefern. Als er da ist, kniet er sich brav hin und macht, was wir sagen - so wie sich das für einen guten Zahlsklaven ja auch gehört. Er gibt mir die Daten für sein Online-Banking und sein frisches Gehalt samt dem ganzen Dispo, den er zur Verfügung hat, sacke ich erst einmal ein. Das steht ja schließlich mir zu. Ich bin seine Geldherrin. Sein Bargeld nehme ich ihm auch noch ab und lasse ihm nur einen 20er. Damit soll er mal zurecht kommen. Ich gehe jetzt shoppen!


Kriegst Du mal wieder keinen hoch? Probleme mit dem Ständer? Bist Du schlecht gelaunt? Fühlst Dich leer und dumpf? Und Du hast echt keine Ahnung, woran das wohl liegen könnte? Du Versager! Muss ich Dir denn alles erklären? Das liegt nur daran, dass Du mir Dein Geld nicht überwiesen hast. Du hast nicht bezahlt, Du kleines Zahlschwein. Ist doch logisch, dass Dir dann der ganz besondere Kick fehlt! Denn die Gedanken daran, wie ich Deine Scheine mit vollen Händen für meinen Luxus ausgebe, das sind die Kicks, die Du nur bei mir bekommst. Also: Zahle, Du Fotze!


Na, da ist aber jemand mächtig sauer. Aber: sie ist schließlich der Boss! Und wenn einer ihrer Angestellten Scheiße baut, dann gibt´s was auf die Fresse und einen ordentlichen Anschiss. Und diesen Anschiss holst Du Dir hier in der POV-Einstellung persönlich ab. Aber sei gewarnt: diese Chefin ist nicht gerade zimperlich. Und sie verlangt Sachen von Dir als Gutmachung, die Du so auch nicht auf dem Schirm hattest.


  Abonniere unseren RSS Feed